Archives
Wo wohnen sie?
Wo ich wohne
proposé par Margaux

Ich wohne in Boudry in der Nähe von Neuenburg im Kanton Neuenburg. Boudry ist eine kleine Stadt, wo es einen Fluss gibt, der « Areuse » heisst. Weinberge geben die Stadt um. Wir lesen Wein im Herbst.

Ich wohne in der Altstadt, in einem Reihenhaus. Das Haus hat drei Wohnungen, wo drei Familien wohnen. Meine Wohnung hat drei Stockwerke. In dem ersten Stock gibt es die Küche, das Wohnzimmer und mein Schlafzimmer. Wenn ich Hunger habe, gehe ich in die Küche, um zu essen. Ich teile mein Zimmer mit meiner Schwester, mit der ich gut auskomme, weil sie nett mit mir ist. Meine Bettwäsche ist aus Seide, wie die Prinzessin und mein Bett ist aus Holz. Ich gehe ins Zimmer, um zu lesen oder, um meine Hausaufgaben zu machen. Der Nachttisch ist neben meinem Bett und ein Wecker ist auf dem Nachttisch. Gegenüber der Tür gibt es ein grosses Fenster. Der Teppichboden ist weiss und viele Bücher sind auf dem Boden. Hinter der Tür gibt es einen Wandspiegel, den ich jeden Morgen putze. Ich habe viele Posters an der Wand. Im zweiten Stock gibt es das Elternschlafzimmer und ein Badezimmer. Das Elternschlafzimmer ist grösser als mein Zimmer und es gibt eine Sauna in dem Badezimmer, wohin wir im Winter gehen. Im Wohnzimmer gibt es zwei Fenster, wo wir die Kirche sehen. Die Landschaft ist sehr schön!

Ich wohne in dem ältesten Ortsteil von Boudry. Ein Schloss befindet sich auf dem Berg und Geschäfte sind in der Nähe von meinem Haus. Ich wohne gern da, weil die Strassenbahn in der Nähe ist. Der Nachteil ist, dass es sehr laut ist, weil es viel Verkehr gibt.

5000 Personen wohnen in Boudry!

Mein Zuhause
proposé par Adeline

Ich wohne in einem grossen Dorf, das Colombier heisst. In Colombier gibt es viele Gebäude, die Post, Bauernhofe u.s.w?aber es gibt auch mein Mehrfamilienhaus, es ist neben der Post, in dem Dorfzentrum, es ist ein Vorteil.

 In meinem Mehrfamilienhaus gibt es drei Stockwerke und einen Keller. Ich gehe in den Keller um Flaschen zu bringen. In dem ersten Stock gibt es zwei Zimmer von meiner Mutter, die Sandrine heisst und von meiner Schwester, die Roxane heisst, Ich komme nicht gut mit Roxane heisst, weil sie sich für Musik interessiert und Ich nicht! In dem ersten Stock gibt es auch das Wohnzimmer, die Küche und das Badezimmer. In dem zweiten Stock gibt es drei Zimmer: Zimmer von Stacy und Karen, meinen Schwestern und mein Zimmer. Mein Zimmer ist kleiner als das Zimmer von Stacy.

Ich gehe in mein Zimmer, wenn Ich schlafe und meine Hausaufgaben mache, ein Vorteil von meinem Zimmer ist, dass es neben den Toiletten ist. Mein Zimmer ist sehr schön! Es gibt ein braunes Bett, gegenüber dem Bett gibt es meinen Brauen und gross Kleiderschrank mit einem Spiegel daran. Daneben gibt es meinen Schreibtisch und meine Bücher sind oft darauf. Meine Klamotten sind nie auf dem Boden! Ich habe einen Fernseher auf einem Regal. Ich helfe meiner Mutter im Haushalt! Ich räume mein Zimmer jeden Tag auf, Ich mache mein Bett jeden Morgen, Ich spüle, Ich mache die Einkäufe, und Ich bekomme 50 CHF pro Monat. Mit meinem Taschengeld habe Ich ein grosses Poster von Barnetta gekauft und es hängt jetzt an der Wand! Für mich ist Barnetta der beste Fussballprofi! Aber mit meinem Taschengeld kaufe Ich Klamotten, wenn ich nach Neuenburg fahre. Colombier ist in der Nähe von Neueunburg aber ich fahre Selten nach Neuenburg, weil, es in Colombier auch viel los ist.

Wo ich wohne !!!
proposé par Nathalie

Ich wohne in einem Doppelhaus in Cortaillod. Es ist ein kleines Dorf, wo es einen Hafen und eine Polizeiwache gibt. Aber es gibt kein Krankenhaus. Mein Dorf ist ziemlich ruhig, weil nicht viel los ist. Ich wohne gern in Cortaillod, weil wir im See baden können. Aber man kann keine Einkaufsbummel machen.

Mein Haus ist gegenüber dem Altersheim. Im Erdgeschoss gibt es einen Flur und die Treppe. Im ersten Stock gibt es das Wohnzimmer, die Küche, die Toilette, das Esszimmer und das Fernsehzimmer. Ich gehe ins Wohnzimmer, wenn ich mit meiner Familie einen guten Moment haben will. Ich gehe in die Küche, um zu essen. Im Fernsehzimmer gibt es einen Fernseher, eine Regal und ein Sofa. In der Toilette gibt es eine Dusche und eine Toilette. Im zweiten Stock gibt es drei Schlafzimmer und das Badezimmer. Ich gehe ins Badezimmer, wenn ich mich dusche. Ich gehe gern in das Zimmer von meiner Schwester, weil ich mit ihr gut auskomme. Ich gehe am liebsten in mein Zimmer, weil ich da lesen kann.

Mein Zimmer ist ziemlich groß. Die Wände sind weiss und der Teppichboden ist grau. Die Tür ist aus Holz. An diese hängt ein Poster. Gegenüber der Tür steht mein Bett. Links von der Tür habe ich ein Bücherregal und meinen Kleiderschrank. Hinter meinem Bett steht ein anderes Regal. Unter meinem Bett gibt es eine Matratze. Gegenüber meinem Bett steht mein Schreibtisch. Auf meinem Schreibtisch steht mein weißer Computer. Neben meinem Schreibtisch gibt es ein anderes Regal, wo ich meine Schulsachen aufräume. In meinem Bücherregal gibt es Bücher und andere kleine Sachen.

Mein Zuhause
proposé par Célia

Meine Familie und ich wohnen in einem Mehrfamilienhaus. Wir wohnen in einer Wohnung, die ich ziemlich klein aber schön finde. Die Wohnung ist im vierten Stock. Cortaillod ist mein Dorf. Es ist in der Nähe von Neuenburg, an der Küste. Es gibt zwei Geschäfte, eine Bank, eine Kirche, einen Fluss. Es ist nicht viel los, aber ich wohne gern da, weil die Landschaft so schön ist!

 Meine Mutter, die grossherzig ist, macht viel Haushalt. Sie wäscht die Kleider, sie putzt die Wohnung. Ich helfe ein bisschen im Haushalt. Ich giesse ab und zu die Blumen, ich mache immer mein Bett und wasche das Auto, wenn ich Geld brauche. Mein Vater mäht meistens den Rasen. Ich habe einen älteren Bruder, der Jonas heisst. Ich komme sehr gut mit ihm aus, weil er lustig ist. Sein Zimmer ist neben dem Badezimmer.

Mein Zimmer ist kleiner als das Elternschlafzimmer. Ich gehe in meinen Schlafzimmer um ein Buch zu lesen oder um Musik zu hören. Die Wände sind grün und es gibt ein Bild über meinem Bett, an der Wand. Gegenüber der Tür gibt es mein Bett. Die Bettwäsche ist grün und rot. Unter dem Fenster gibt es meinem Schreibtisch und meiner Stuhl, wo ich sitze, um die Hausaufgaben zu machen. Es gibt viele Klamotten auf dem Teppichboden! Die grünen Gardinen sind vor dem Fenster, neben dem Spiegel.

Wo ich wohne
proposé par Jennifer

Ich wohne in einer Wohnung in dem Erdgeschoss in Boudry. In meiner kleinen Stadt gibt es zwei Schulen, ein Schloss, und viele andere Gebäude. In meiner Wohnung gibt es eine Küche, ein Wohnzimmer, ein Badezimmer und drei Schlafzimmer. Es gibt drei Schlafzimmer, weil ich einen älteren Bruder habe, der Matthieu heißt und 17 Jahre alt ist. Ich komme mit ihm gut aus, weil wir uns lieben. Ich komme auch mit meinen Eltern gut aus, weil ich ihnen im Hauhalt helfe. Ich mache mein Bett jeden Morgen, ich führe den Hund dreimal pro Woche spazieren und ich mache die Einkäufe, wenn ich Geld brauche.

Ich beschreibe die Schafzimmer: in dem Zimmer von meinem Bruder gibt es ein Bett links von der Tür, ein Bücherregal zwischen der Wand und dem Bett, eine Kommode zwischen zwei Fenstern, einen Computer auf dem Schreibtisch, einer Fernseher auf der Kommode. In meinem Zimmer gibt es einen Kleiderschrank gegenüber der Tür, einen Schrank zwischen meinen Kleiderschrank und der Wand, viele Posters, die ich für Weihnachten bekommen habe, ein Bücherregal rechts von der Tür, einen Schreibtisch in der Ecke, ein Bett zwischen meinem Schreibtisch und der Wand und eine Matratze unter meinem Bette. Ich mache viele Sachen in den anderen Zimmern. Ich gehe in die Küche, um das Essen zu präparieren. Ich gehe ins Wohnzimmer, um fernzusehen. Mein Zimmer ist größer als das Zimmer von meinem Bruder.

Wo ich wohne
proposé par Fabrice

Ich wohne im Kanton Neuenburg, in Bôle. In meinem Dorf gibt es 2200 Einwohner. Im Dorfzentrum gibt es eine Metzgerei, eine Bäckerei und zwei Schulen. Die erste Schule ist für die Schüler von vier bis sechs Jahre alt und die zweite für die Schüler von sechs bis elf Jahre alt. Es gibt auch eine Post, einen Fussballplatz und einen Tennisplatz. Mein Haus ist im Dorfzentrum neben der Post. In meinem Haus gibt es zwei Stockwerke. In dem ersten Stock gibt es das Wohnzimmer, die Toilette, die Küche, die Spülmaschine und das Büro. In dem zweiten Stock gibt es vier Schlafzimmer. In meinem Zimmer habe ich ein Bett, ein Gästebett, einen Schreibtisch, einen Kleiderschrank, einen Nachttisch, einen Computer und eine Lampe. An der Wand gibt es zwei Posters und auf dem Boden habe ich viele Schulbücher. Wenn ich meine Tür öffne, gibt es meinen Kleiderschrank links und gegenüber der Tür mein Bett. Ich wohne in einem Einfamilienhaus.

Ich wohne gern da, weil es schön ist. Ich mache mein Bett jeden Morgen, um meiner Mutter zu helfen. Ich decke den Tisch ab und zu aber ich räume nicht oft die Terrasse auf. Ich mähe oft den Rasen, um Fussball zu spielen. Ich bekomme Taschengeld. Ich verdiene 65CHF pro Monat aber ich muss alles kaufen, wenn ich Sachen brauche. Mit diesem Geld kaufe ich auch Kleidung und Kinokarten.

Ich komme gut mit meinem Vater aus, weil er lustig und freundlich ist. Er heisst Ulrich. Ich komme gut mit meiner Mutter aus, weil sie mir hilft, um meinem Hausaufgaben zu machen. Sie heisst Nicole. Ich habe eine jüngere Schwester, die Magali heisst und zwölf Jahre alt ist. Ich komme gut mit ihr aus, weil sie oft mit mir spielt. Wir lachen immer aber manchmal nervt sie mich. 

Mein Zuhause
proposé par Mauro

In meinem Dorf ist nicht los aber es ist nicht weit von Neuenburg, es gibt zwei Geschäfte (Coop und Migros) und eine Bibliothek. Meine Hause ist ein Mehrfamilienhaus es gibt sechs Wohnungen und zwei Stockwerke. Ich wohne im zweiten Stock. Ich kann das Schloss von Colombier sehen. Es ist sehr gemütlich. Meine Wohnung ist besser als die Wohnung von meinen Verwandten.

Meine Wohnung ist gross. Es ist drei Schlafzimmer, zwei Badezimmer und eine Küche mit einem Esszimmer. Ich gehe jeden Mittag in die Küche um das essen zu präparieren, ich gehe auch in das Badezimmer, als ich mich duschen muss. Ich habe eine Schwester, Elisa heisst, das eine kleinere Zimmer als ich hat, weil sie 12 Jahre alt ist. Mein Zimmer ist ziemlich gross: die Wände sind orange, ich habe keinen Teppichboden und keine Gardine. Der Boden ist aus Holz. Gegenüber die Tür gibt es meinen Kleiderschrank und gegenüber dem Kleiderschrank an der Wand gibt es ein Bild mit Pyramiden. Unter dem Bild gibt es meinem Bett mit meiner blauen Bettwäsche, neben dem Bett gibt es meinen Nachttisch mit meinem Wecker. Mein Schreibtisch ist unter dem Fenster, damit ich draussen sehen könnte. Zwischen dem Schreibtisch und dem Regal gibt es eine Stereoanlage, das Regal ist hinter dem Kleiderschrank. Alle Möbelstücke sind aus Holz.  

 

Mein Zuhause, mein Zimmer und meine Familie
proposé par Ermina

Ich wohne in einer kleiner Stadt, die Boudry heisst. In Boudry gibt es einen Bahnhof, eine Post, Geschäfte, eine S-Bahn, aber es gibt kein Krankenhaus. Man kann viel unternehmen. Man kann Basketball, Fussball, Volleyball spielen, schwimmen, wandern usw. Ich wohne in einem Hochhaus. Es ist eine kleine Wohnung. Es gibt einen Flur, ein Wohnzimmer, eine Essecke. eine Küche, eine Toilette, ein Badezimmer, ein Elternschlafzimmer une ein Kinderzimmer.

Ich wohne gern da, weil es ruhig ist und die Leute sehr nett sind.

Iche gehe in die Küche, um das Essen zu präparieren, in das Wohnzimmer, um Computer zu spielen oder um fernsehen zu. Ich bin sehr oft in meinem Zimmer, weil ich meine Hausaufgaben machen, Musik hören und faulenzen kann, aber wenn meine Schwester da ist, kann ich nicht singen oder faulenzen.

 Ich komme nicht gut mit meiner Schwester aus, weil ich sie nerve. Wie? Ich weiss nicht, sie sagt ich bin dumm, hässlich, und sehr dick. Ich komme gut mit meiner Mutter, aus, weil sie sehr lustig ist aber ich komme nicht gut mit mein Vater aus, weil ich schlechte Note habe.

So, wenn es nicht meine Schwester, meine Mutter oder mein Vater zu Hause gibt, ich bin in meinem Zimmer.

Ich teile mein Zimmer mit meiner Schwester, die Emina heisst. Unser Zimmer ist sehr klein fü 2 personen. Gegenüber der Tür gibt es mein Büro, hinter meinem Büro gibt es mein Bett. Das ist nicht ein Bett aber 2 Matratzen. Ich finde, dass es gut une sehr gemütlich ist. Mein Bett ist neben dem Fenster. Gegenüber meinem Bett gibt es einen grossen Kleiderschrank, dann den Schreibtisch von meiner Schwester und einen kleinen Kleiderschrank Neben dem kleinen Kleiderschrank gibt es das Bett von meine Schwester. An den Wänden hängen 3 Fahnen von Bosnien. Über meinem Büro gibt es Fotos von meinen Freunden und meiner Familie. Auf dem Boden gibt es die Kleidung von meiner Schwester und meine Socken.

 Unser Zimmer ist kleiner als das Zimmer von meinen Eltern , aber schöner als ihr Zimmer. Meine Eltern sind jung. Meine Mutter ist 36 Jahre alt und sie heisst Almira. Sie arbeitet in einem Heim. Mein Vater ist 41 Jahre alt am letzten Samstag gewesen. Er arbeitet in einer Fabrik.

 

Mein Zuhause
proposé par Albane

Mein Haus befindet sich in Cortaillod. Es ist ein Einfamilienhaus, das weiss und braun ist. Ich wohne in einem kleinem Dorf am Neuenburger See. Es ist nicht weit von Neuenburg abaer man muss mit der Strassenbahn fahren. Mein haus ist ziemlich gross. Es gibt sieben Zimmer. Mein Zimmer ist gegenüber dem Badezimmer une das Zimmer von meiner Schwester ist links von Luciles Zimmer. Ich habe zwei kleinere Schwestern, die Margaux und Lucile heissen. Ich komme gut mit meinen Schwestern aus, wenn si mich nicht nerven. Meine Eltern haben ein Badezimmer mit einer, einer Toilette, einem Spiegel, einer Kommode und des Kleiderwaschmachine. Sie haben auch einen ?Dressing? mit vielen Kleiderschränken und ein Schlafzimmer, wo ein Bett, ein Sbreibtisch, ein Klavier une eine Regalwand sind. Ich komme gut mit meinen Eltern aus, weil sie grossherzig, lieb une interessant sind. Meine Mutter versteht mich, wenn ich Probleme habe.

Mein Zimmer ist ziemlich gross und die Wände sind grün und weiss. Ich habe ein Doppelbett, einen weissen Schreibtisch aus Holz, einen Tisch mit meinem Computer, einen Nachttisch, einen weissen Kleiderschrank und ein Bücherregal. Meine Vorhänge sind grün und meine Bettwäsche ist schwarz une weiss. Über meinem Bett gibt viele Fotos von Kindern. Gegenüber der Tür gibt es ein Poster von Michael Phelps. Mein Zimmer ist grösser als das Zimmer von Margaux aber es ist ordentlicher als das Zimmer von Lucile.

Ich gehe in mein Zimmer um zu schlafen, um Computer zu spielen oder um zu arbeiten. Ich gehe in die Küche, um das Essen, zweimal pro Woche zu preparieren. Die Essecke ist zwischen der Küche und dem Wohnzimmer. In dem Wohnzimmer haben wir zwei Sofas, einen Couchtisch, einen Fernseher, ein Bücherregal, eine Lampe und eine Stereoanlage. Hinter dem Bücherregal, gibt es dans Arbeitszimmer. Ich gehe in das Wohnzimmer um zu lesen oder um fernzusehen. Unsere Katze, die Luna heisst, mag den Teppischboden in dem Wohnzimmer. Ich wohne gern in meinem Haus, weil es ruhig ist und es gross ist. Wir haben einen Garten, wo mann im Sommer spielen kann. Wir haben einen Fluss in unserem Garten aber es ist sehr kalt.

Mein Zuhause!
proposé par Alisson

Ich wohne in Colombier, einem Dorf in der Nähe von Neuenburg. Es ist sehr sympathisch, weil viel lod ist: Man kann schwimmen, einen Einkaufsbummel machen...

Meine Familie und ich wohnen in einem Wohnblock, in der Nähe von dem Dorfzentrum. Die Wohnung ist ziemlich gross. Es gibt eine grosse Küche aber ein kleines Badezimmer. Im Wohnzimmer gibt es einen Fernseher, zwei Sofas und einen blauen Teppichboden. Es gibt auch mein Kaninchen, das Skeepy heisst. Die Wände sind weiss und schwarz. Im Flur gibt es ein sehr grosses Fenster. Es ist sehr schön aber meine Mutter putzt es nicht gern! Das Zimmer von meinem Bruder ist grösser als mein Zimmer. Es ist ungerecht! Aber mein zimmer ist schön ; Die Wände sind rosarot und es gibt einen grossen Teppichboden, der weiss ist. Mein Bett ist unter dem Fenster. Die Bettwäsche ist weiss und schwarz. Mein Sreibtisch ist gegenüber dem Bett. Ich habe einen Fernseher auf den Regal. Es gibt auch eine Steroanlage auf dem Fernseher. Natürlich gibt es viele Klamotten auf dem Boden. Mein Computer, der auf meinem Screibtisch ist. ist links von meiner roten Lampe. Ich gehe oft in mein Zimmer, um zu faulenzen.

Das Zimmer von meinen Eltern ist neben meinem Zimmer. Ich komme von meine^n Eltern ist neben meinem Zimmer.

mein Zuhause
proposé par Giuseppe

Ich habe einen jüngeren Bruder, der Alessandro heisst. Er hat ein grösseres Zimmer als ich. Ich komme nicht gut mit ihm aus, weil er mich oft stört, wenn ich fernsehe. In meinem Zimmer gibt es ein Bett, gegenüber der Tür gibt es einen Kleiderschrank und an der Wand gibt es Posters von 50cts. Ich wohne in einem Reihenhaus. Mein Zuhause ist ziemlich klein. es gibt 3 Zimmer,3 Badewannen, eine Küche, ein Wohnzimmer und eine Essecke. Ich wohne nicht gern da, weil es ist laut.

Ich habe 3 kleinere Brüder.

Ich höre Rap und Hip-hop

Ich bin ziemlich sportlich und mein Hobby ist Videospiele und Poker.

Mein Zuhause
proposé par David

Ich wohne in Colombier. Mein Haus ist nicht weit von dem Dorfzentrum. In Colombier ist viel los. Man kann Sport treiben, Rad fahren, usw. Ich wohne in einem Reihenhaus in der Nähe von dem Haus von Lucas. Mein Haus Haus ist gross und sehr gemütlich. Im Erdgeschoss gibt es das Wohnzimmer, die Essecke, die Küche und das Badezimmer. Ich gehe oft ins Wohnzimmer, um fernzusehen. Neben dem Keller gibt es ein Spielzimmer. Mein Bruder und ich gehen oft dorthin, um zu spielen. Das Spielzimmer ist gemütlich, weil es ziemlich gross ist. Wenn wir Geld brauchen, putzen wir das Haus. Im zweiten Stock gibt es das Schlafzimmer von meinen Eltern, von meinem Bruder und mein Schlafzimmer.

Meine Eltern, die Virna und César heissen sind sehr freundlich. Mein Bruder heisst Matias. Mein Schlafzimmer ist ziemlich gross und gemütlich. Es ist grösser als das Schlafzimmer von meinem Bruder. Darin gibt es einen Kleiderschrank rechts von der Tür. Die Wände sind weiss aber ich habe einen orangen Boden. Neben meinem Kleiderschrank gibt es mein Bett. Es ist aus Holz. Mein Schreibtisch ist gegenüber dem Bett. Linds und rechts von meinem Bett gibt es meine Kommode une ein grosses Regal. Sie sind auch aus Holz. Meine Bettwäsche ist rot, orange und gelb. Auf meinem Regal gibt es meine Stereoanlage.

Mein Zuhause
proposé par Dimitri

Ich wohne in einem Dorf nicht weit von Neuenburg. Es gibt ein Restaurant, eine Post aber keinen Bahnhof und keine Bank.

Ich wohne in einem Doppelhaus. Ich wohne gerne da, weil es schön und ruhig ist, aber ich würde gern in einem Einfamilienhaus wohnen.

Mein Zimmer ist ziemlich klein. Mein Zimmer ist klainer als das Zimmer von meiner Schwseter. Die Wände sind gelb und orange. An der Wand hägen einige posters. Es gibt ein grosses Aquarium neben meinem Bett. Gegenüber meinem Bett gibt es meinen Schreibtisch. Über meinem Schreibtisch gibt es ein Regal. Mein Kleiderschrank ist links von meinem Schreibtisch. Ich gehe in mein Zimmer, um zu schlafen und um meine Hausauf gaben zu machen.Ich räume ab und zu mein Zimmer auf. Ich helfe manchmal meiner Mutter, die Anne Claude heisst, in der Küche. Ich helfe im garten und mähe den rasen, wenn ich Geld Brauche? aber ich finde das so öde. Ich gehe oft ins Arbeitzimmer, um Computer zu spielen.

Ich komme gut mit meiner Schwester aus, weil sie mich mie stört und weil sie nicht laut ist. Ich komme gut mit meinem Vater aus, weil er mich oft bei meinen Hausaufgaben hilft. Ich komme gut mit meiber Mutter aus, weil sie immer guter Laune ist.

Ich brauche kein Taschengeld.

Mein Zuhause
proposé par Elias

Ich wohne in der Schweiz. Ich wohne in einem Dorf, das Chambrelien heisst. In Chambrelien gibt es eine Sporthalle, um im Winter Fussball zu spielen. Es gibt auch eine Schule, die sehr gross ist.

Mein Haus, das im Zentrum vom Dorf ist, ist gelb. Es ist ein Einfamilienhaus aus Beton. Es ist gross. Es gibt drei Badezimmer, die ich jede Woche mit meinem Bruder waschen muss. Im Ergeschoss gibt es eine kleine Küche und im ersten Stock gibt es auch eine Küche aber wir brauchen sie nie. Meine Eltern, die Adrian und Susanne heissen, haben das schönste Zimmer im Haus, es ist im ersten Stock. Meine jüngere Schwester, die jeden Tag den Hund spazieren führt, um Taschengeldzu verdienen , hat ein kleines Zimmer neben dem Zimmer von meinen Eltern. Mein Bruder hat das kleinste Zimmer vom Haus.

Mein Zimmer ist im Dachboden, weil es nicht laut ist. In meinem Zimmer habe ich eine Stereoanlage, wo ich Musik hören kann, wenn ich mich langweile. Es gibt auch eine bunte Couch, auf der ich faulenzen kann. Auf dem Boden liegen meine Schulbücher und meine dreckige Kleider. Ich räume mein Zimmer nict gern auf, weil ich nur wenig Taschengeld dafür beckomme. Ich gehe ins Bett, um zu schlafen. Ich habe auch einen Kleiderschranck aus hellem Holz, der rechs von der Tür ist. Gegenüber der Tür ist mein Screibtisch aus Metal und mein Computer. An der Wand hängen Posters von meinen Lieblingsfussballspielern. Vor dem Fenster ist ein Regal aus Holz, darauf ist meine DVD-Sammlung. Wenn ich am Morgen aufstehe, gehe ich in die Küche, um das Frühstück zu prepäriren. Danach gehe ich in die Schule, die ich langweilig finde. Und am Abend komme ich zurück und mache meine Hausaufgaben. Mein Zimmer ist grösser als das Zimmer von meinem Bruder aber es ist kleiner als das Zimmer von meinen Eltern.

Mein Zuhause
proposé par Sarah

Mein Haus ist in Colombier, neben einem Weg une einem Haus. Ich habe einen kleinen Garten, wo man im Sommer grillen kann. Rechts von dem Flur gibt es die Toilette und die Treppe. Links ist die Kuche und der Wintergarten, und wenn du geradeaus gehst, gibt es das Wohnzimmer. In dem ersten Stock ist das Zimmer von meiner Shwester, das Zimmer von meine Mutter une mein Zimmer, das sehr unordentlich ist.

Es gibt mehrere Bücher und Cds auf dem Boden und Kleider auf meinem Bett, das aus Holz ist. Mein Schreibtisch ist vor den Fenstern und es gibt meinen Computer darauf. Mein Kleidershrank ist rechts von der Tür und meine Gitarre ist neben meinem Bett. Es gibt auch ein Regal, um meine Bücher aufzuräumen. Es gibt merhere Posters an der Wand und einen grauen Teppich auf dem Boden. Ich räume meistens mein Simmer auf, aber ich hasse das, weil ich nicht nicht so gut mit meiner Mutter auskomme.

Aber ich komme gut mit meiner Schwester aus, weil sie mir um mein Zimmer aufzuräumen hilft. Ich komme gut auch mit meinem Vater aus, weil er sehr unordentlich ist ! Und ich komme nicht so gut mit meinem Bruder aus, weil er ruhig ist...

Meine Shwester ist älter alis ich, doch wohnt sie im Lausanne, und ich schlafe meistens in ihrem Zimmer, aber es ist kleiner als mein Zimmer. Ich sauge in ihrem Zimmer staub wenn ich Geld brauche.

Wir haben auch einen Dachboden, wo wir mit meiner Schwester spielten, als wir jünger waren.

Mein Zuhause
proposé par Eva

Ich wohne in einem kleinen Dorf, das Bôle heisst. Er ist in der Nähe von Neuenburg. In meinem Dorf gibt es eine Kirche aber es gibt kein Schwimmbad. Die Post ist hinter dem Geschäft und die schule ist vor dem Café. Mein Haus ist gross und die Wände sind weiss. Ich wohne gern da, weil es schön und ruhig ist. In meinem Haus gibt es eine Küche, eine Keller, einen Garten mit einem Schwimmbad, ein Wohnzimmer, wo ich oft lese und vier Zimmer.

Ich gehe in die Küche um das Essen zu präparieren und ich gehe in mein Zimmer, um zu schlafen. Mein Zimmer ist grösser als das Zimmer von meinem Bruder aber es ist kleiner als das Zimmer von meiner Mutter. Ich habe ein Zimmer, das ich moderne finde. Die Wände sind grau und weiss. Hinter der Tür gibt es mein Bett aus Holz, eine Kommode, zwei Fenster und eine Teppich.

Ich komme gut mit meiner Mutter aus, weil sie lustig und freundlich ist, aber ich komme nicht gut mit meinem Bruder aus, weil es sehr ruhig ist. Ich helfe jeden Tag meiner Mutter die Michèle heisst.

 Ich mache mein Bett jeden Morgen, ich decke den Tische jeden Tag, ich führe den Hund jeden Abend spazieren. Ich habe auch ein Kaninchen, das ich schön fonde. Ich arbeite in einem Friseursalon und ich bekomme 40DM pro Woche. Mit diesem Geld kaufe ich Kleindung.

Mein Zuhause
proposé par Joanna

Ich wohne in einem Einfamilienhaus, in Boudry. In Boudry gibt es ein Krankenhaus, zwei Schulen, die ?les Esserts? und ?Vauvilliers? heissen. Mein haus ist klein, aber ich habe einen grossen Garten. Es gibt drei Stockwerke in meinem Haus. Mein Zimmer ist in dem zweiten Stock, zwischen der Küche und das Elternschlafzimmer. Das Zimmer von meiner Schwester ist weit von meinem Zimmer. Ich komme nicht gut mit meiner Schwester aus, weil sie laut ist! Ich gehe oft in das Wohnzimmer, um zu fernsehen oder um Computer zu spielen. Mein Zimmer ist grösser als das Zimmer von meiner Schwester. Rechts von der Küche gibt es ein Badezimmer und in dem Dachboden gibt es auch ein Badezimmer.

In meinem Zimmer gibt es einen grauen Teppichboden. Unter mein Bett gibt es viele Sachen! Aber aud dem Teppichboden gibt es Kleidung, Mangas, Bücher, usw. Mein Schreibtisch ist gegenüber meinem Bett. Meine Kommode ist rechts von meinem Fenster. Ich kann den Garten von meinem Fenster ansehen. Ich würde eine neue Farbe für meine Wand haben. Ich mag Dunkelblau nicht, ich würde gern grüne Wande haben! An der Wand gibt es viele Posters von japanischen Musikgruppen. Meine Querflöte ist vor dem Spiegel, der links von dem Fenster ist. Meistens gehe ich in die Küche, um das Essen zu präparieren.

Wenn ich mich langweile, treffe ich meine Freundinnen, um einen Stadtbummel zu machen.

Mein Zuhause
proposé par Saskia
Ich wohne in einem Hochhaus in der Nähe von Neuenburg.Ich wohne in Cortaillod.Mein Dorf ist Klasse,es gibt Geschäfte,eine Post,eine Bank,Restaurants,Hotels,usw.Meine Wohnung ist ziemlich gross.Ich wohne mit meiner Mutter,meinem Vater,meiner Schwester und zwei Katzen.Ich habe eine Schwester,die Alix heisst und 19 Jahre alt ist.Ich komme gut mit Alix aus,weil sie mich stört,wenn ich meine Hausaufgaben mache.Ich komme gut mit meinem Vater aus,weil er sehr gut kocht und mit meiner Mutter komme ich gut aus, weil sie super ist.Ich habe zwei Katzen,die Moustique und Mistral heissen.In meiner Wohnung gibt es zwei Toiletten,eine Küche,ein Wohnzimmer,drei Schlafzimmer,kein Arbeitszimmer,ein Esszimmer,einer Balkon,usw.Mein Zimmer ist ziemlich klein.Neben der Tür gibt es einen Kleiderschrank.Gegenüber der Tür gubt es mein Bett und in meinem Bett gibt es meine blaue Bettwäsche.Meine Kommode ist schwarz aus Holz.Mein Zimmer ist kleiner als das Zimmer von Alix.In meiner Wohnung gehe ich in die Küche ,um zu spülen.Ich gehe in dem Garten,um Fussball zu spielen.Ich wohne gern da,weil es cool ist.Aber ein Nachteil ist,dass meine Nachbarn sehr laut sind.Wir wohnen in dem ersten Stork une in dem Erdgeschoss.In meinem Haus putze ich die Fenster eimal pro Jahr.Ich räume mein Zimmer jeden Tag auf.Ich decke den Tisch und wasche ich ab und zu Autos,usw.
Mein Zuhause
proposé par Marie

 Ich wohne in einer Wohnung in der nähe von Neuenburg, in Auvernier. Es ist sehr ruhing aber der Zug färt ab und zu hinter meine Wohnung. Die wohnung ist in der uweiten Stock. es ist gross und es gibt eine sehr schöne Aussicht. Es gibt nur drei Zimmer, weil ich Einzelkind ist. Mein Zimmer ist kleiner als das Zimmer von meine Eltern aber es ist grösser als die Gästezimmer. Es gibt auch zwei Badezimmer (ein fü meine Mutter und ein für mich und mein Vater), ein Arbeitszimmer, eine Küche und ein gross Wohnzimmer. 

 Mein Zimmer ist coloriert, weil ich Farben mag!! Es gibt ein ziemlich gross und rot Bett, einen Kleiderschrank an der Wand, einen Schreibtisch neben ein Fenster, ein Sofa mit bunte Kissen und einen rosaroten Teppichen. Es gibt zwei Fenster und mein Zimmer ist also hell.

 Ich mache mein Bett jeden Morgen, decke den Tisch jeden Tag und mache die Einkäufe dreimal pro Monat. Ich bekomme kein Taschengeld. Ich komme sehr gut mit meine Eltern und wir haben nette Nachbarn.

 

 

Mein Zuhause
proposé par Lucas
Ich wohne in Colombier, einem kleinen Dorf nicht weit von Neuchâtel. Ich wohne in einem Reihenhaus, es ist schön. Ich wohne gern da, weil es ein schönes Dorf ist und weil es ruhig ist. Mein Zimmer ist ziemlich gross und die Wände sind hellblau. Rechts von meinem Bett gibt es den Nachttisch und rechts gibt es das Sofa, wo ich gern lese. An der Wand hängen Posters und in dem Schrank gibt es meine Kleidung. Auf meinem Schreibtisch gibt es eine kleine Lampe. Links von dem Schreibtisch gibt es die Fenster, durch die ich Balkon gehen kann. Jeaden monat putzt meine Mutter die Fenster. Der Boden und die Bett wäsche sind dunkelblau. Mein Zimmer ist grösser als da Zimmer von meinem Bruder. Wenn ich Fauenze gehe ichin das Wohnzimmer um Fernzusehen , ich faulenze gern.